Springe zur "Navigation" Springe zum "Inhalt" Springe zum "Footer" Springe zur "Startseite"
Montag 29. Januar 2024, 17:30 - 19:30

Social Media, Fake News und Bildmanipulation – wie man die Demokratie verliert

Abschlussveranstaltung zur MEDIENwerkstatt, Vortrag und Diskussion

Social Media und sogenannte alternative Medienkanäle machen nicht nur die Verbreitung von
Verschwörungslegenden und Fake News leichter, sondern sie sorgen auch dafür, dass faktenbasierte
Berichterstattung von Emotionen und allzu schnell gebildeter Meinung abgelöst und somit alltäglich
werden. Dabei wird häufig an berechtigten Zweifeln angesetzt und mit dem Gefühl gespielt, dass
Vieles, das heute geschieht, zu viel, zu groß und zu schrecklich ist, um einfach nur Zufall zu sein. Dann
wirkt die unglaublichste Herleitung oder das unwahrscheinlichste Bild glaubwürdiger als das, was als
öffentliche bzw. wissenschaftliche Erklärung präsentiert wird.

Der zunehmende Einsatz von maschinellem Lernen (meist fälschlicherweise KI genannt), sorgt zudem
dafür, dass es inzwischen immer schwieriger wird zu erkennen, ob eine Nachricht oder ein Bild/Video
echt, manipuliert oder frei erfunden ist. Themen, die emotional diskutiert werden, sind besonders
anfällig für solche Manipulationen, z.B. der Klimawandel, der Ukrainekrieg oder der Krieg in Gaza
nach den Terroranschlägen der Hamas in Israel.

In dem Vortrag soll anhand von Beispielen gezeigt werden, welche aktuellen Manipulationen in Bild
und Text verwendet werden und welche Folgen sie für die Demokratie und ein friedliches
Miteinander haben. Darüber hinaus soll gezeigt werden, worauf man achten könnte, um möglichst
nicht auf Manipulationen hereinzufallen, und wie man Menschen begegnen kann, die entweder „gar
nichts mehr“ oder eben fast alles glauben.

Die Vortragenden

  • Daniela Ingruber

    arbeitet als Demokratie- und Kriegsforscherin am Institut für Strategieanalysen in Wien. Forschungsschwerpunkte sind Demokratievorstellungen, Verschwörungslegenden, Medienethik, Propaganda, Politische Bildung und Konflikttransformation. Sie bereitet NGO-Mitarbeiter*innen auf die Arbeit in Konfliktregionen vor und ist für Filmfestivals und Filmproduktionen tätig, u.a. als Dramaturgin und Moderatorin. Näheres zu Daniela Ingruber unter www.nomadin.at

Wo und wann?
GBW Wien
Margaretenstraße 120
(Gassenlokal)
1050 Wien
Mo. 29.01. 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Termin herunterladen (iCal)
Anmeldung
Preis: kostenlos
Ähnliche Veranstaltungen
MEDIENwerkstatt